FAQ Zeugnis-Übersetzungen

Zeugnisse und Diplome aller Art

Das Wichtigste in Kürze



  • 1.FAQ Zeugnis-Übersetzungen
  • Können Sie bei der Anerkennung meiner Schulabschlüsse helfen?

    Bei der Übersetzung von Zeugnissen werden Schultyp und Berufsbezeichnung möglichst genau übersetzt oder eine deutsche oder fremdsprachige Entsprechung gefunden. Die endgültige Entscheidung liegt jedoch bei den Behörden, etwa den Kultusministerien oder der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen der Ständigen Kultusministerkonferenz
    in Bonn.
    Diese Angaben beruhen unter anderem auf Informationen des Landgerichts München 1, den Richtlinien zur Urkundenübersetzung aus dem Jahr 1997, herausgeben vom Bundesverband der Dolmetscher und Übersetzer (BDÜ), sowie auf Informationen des Auswärtigen Amtes.

  • Brauchen Sie für die Übersetzung meine Original-Zeugnisse?

    Im Prinzip nein.

    Bei einer beglaubigten Übersetzung werden keine Dokumente beurkundet, in der Form, wie dies bei einem Notar geschieht. Es wird die Korrektheit der Übersetzung und Übereinstimmung mit der Textvorlage bescheinigt. Dies kann selbstverständlich auch anhand einer kopierten Vorlage geschehen.

    Den überwiegenden Teil von Zeugnis-Übersetzungen habe ich im Laufe vieler Jahre basierend auf einer Kopie erstellt. Allerdings wird in einem Begleitblatt dokumentiert, ob ein Original oder eine Kopie vorlag.

    Deshalb sollte in jedem Fall genau recherchiert werden, was der Empfänger der Dokumente wünscht.

  • Wird das Format der Zeugnisse beibehalten?

    Soweit möglich, versuche ich, die Übersetzung dem Format des Originals anzugleichen.

  • Was ist bei der Zusendung von Scans zu beachten?

    Um Verzögerungen zu vermeiden und im Sinne einer zügigen Abwicklung einfach Folgendes beachten:

    • Auflösung idealerweise mindestens 300 dpi
    • Zusendung möglichst als pdf/jpeg
    • Darauf achten, dass keine Seitenränder abgeschnitten sind und alle Inhalte vollständig wiedergegeben werden und lesbar sind (Fußnoten, Stempel, etc.)

      Und zu guter Letzt:

    Rückseiten nicht vergessen 😉

  • Werden sämtliche Eintragungen in Zeugnissen übersetzt?

    Sämtliche Fächer und Noten werden, sofern möglich, übersetzt oder in der Zielsprache erklärt. Abkürzungen und Fußnoten werden, soweit möglich, entschlüsselt und übersetzt. Juristische Vermerke zu Schulsystemen, Beschlüssen, Rechtsmittel-Belehrungen u.ä. werden nicht übersetzt, da in diesem Zusammenhang nicht relevant; die entsprechenden Auslassungen werden deutlich gekennzeichnet.

  • Kann ich bei Ihnen beglaubigte Kopien meiner Zeugnisse erhalten?

    Nein, denn bei einer beglaubigten Übersetzung werden keine Dokumente beglaubigt, sondern die Korrektheit der Übersetzung bestätigt. Beglaubigte Abschriften erhält man in aller Regel am Institut, das das Zeugnis ausgestellt hat, oder auf der örtlichen Gemeinde.

  • Kann ich mehrere Ausfertigungen meiner beglaubigten Zeugnis-Übersetzungen erhalten?

    Pro zusätzliche Ausfertigung berechne ich 8,00 €, zzgl. MwSt.

    Solltest du im laufenden Jahr noch weitere Exemplare benötigen, berechne ich pauschal 25,00 €.

  • Kann ich die Lieferzeit beschleunigen?

    Gerne kannst du mir vorab eine Kopie der Überweisung zusenden.

  • Kann ich beglaubigte Zeugnisübersetzungen als Scan erhalten?

    Grundsätzlich gerne als Scan vorab, gegen geringen Aufpreis. Dieser Scan allein wird aber vermutlich nichts nützen, da beglaubigte Übersetzungen immer mit Original-Stempelabdruck und Unterschrift des Übersetzers vorgelegt werden müssen.

  • Kann ich meine Zeugnisse auch selbst übersetzen und bei Ihnen beglaubigen lassen?

    Grundsätzlich ja. Eine Word-Datei ohne spezielle Formatierungen überprüfe ich gerne nach Aufwand und berechne dies entsprechend. Da bei beglaubigten Übersetzungen aber eine Vielzahl von Formalien zu berücksichtigen ist (Fußnoten, Stempelinhalte, etc.), stehzt die Kostenersparnis erfahrungsgemäß in keinem Verhältnis zum eigenen Aufwand.