FAQ AdWords-Management

AdWords-Betreuung.

Komplexes knapp erklärt.

Ist Ihr Honorar an mein Google Budget gekoppelt?

Nein. Ich berechne meine Tätigkeit ausschließlich nach dem zeitlichen Aufwand. Nach meinem Verständnis von Optimierung kann ich kein Interesse daran haben, mein Honorar von Ihren AdWords-Ausgaben abhängig zu machen.

Außerdem stehen in meinem Focus kleine Firmen und Dienstleister, die mit tendenziell geringem Budget gute Erfolge erzielen möchten.

Informieren Sie mich über Änderungen im Konto?

Grundlegende Änderungen (neue Kampagnen, Anzeigentexte, Gebotsänderungen) teile ich per Mail oder im Gespräch mit. Außerdem lässt sich jeder Schritt im Änderungsprotokoll in Ihrem Konto nachvollziehen.

Kleiner Tipp: Daran können Sie auch unschwer erkennen, wie aktiv Ihre jetzige Agentur ist.

Sind Sie Google Partner?

Nein. Um einen Partner-Status zu erreichen, muss man als SEM-Dienstleister u.a. einen bestimmten Mindestumsatz in einem kurzen Zeitraum dokumentieren und halten.

Meine Zielgruppe sind kleine Firmen und Einzelunternehmer, die mit kleinem Budget den Einstieg in die Welt von Google Ads erfolgreich meistern wollen, und ggf. nach entsprechendem Coaching durch mich ihre Kampagnen zeitnah selbst betreuen möchten.

Ich berate völlig unabhängig.

Ich betreue keine Shops mit Tausenden von Artikeln, und Kampagnen mit einem fünfstelligen AdWords-Budget sind nicht mein Alltagsgeschäft. Sehr wohl aber begleitende Maßnahmen wie conversionstarke Web- und Werbetexte in vielen Formaten.

Diese Umstände legen nahe, dass ich keinerlei Interesse daran habe, meine Qualifikation und Dienstleistung in irgendeiner Weise an größere AdWords-Monatsbudgets zu koppeln.

 

Habe ich während Ihrer Tätigkeit Zugriff auf mein Konto?

Ja. Das Konto bleibt immer Ihr Eigentum. Über das Verwaltungs-Konto / Kundencenter-Konto verschaffen Sie mir letztlich eine Art „Gast-Zutritt“ oder Redaktionszugang, der jederzeit wieder aufgehoben werden kann.

Wie schnell kann ich erste Erfolge sehen?

Der Aufwand für die Erstellung einer neuen Kampagne hängt grundsätzlich davon ab, welche und wieviele Produkte oder Dienstleistungen zu bewerben sind.
Eine erste kleine Kampagne mit den wichtigsten Suchbegriffen (incl. auszuschließenden), steht in ca. 3-5 Stunden, eine bereits eingerichtete kann durchaus in 1-2 Stunden optimiert werden. Man muss sich allerdings darüber im Klaren sein, dass AdWords-Kampagnen – ungeachtet ihres Umfangs – nur dann langfristig erfolgreich sind, wenn sie kontinuierlich betreut und optimiert werden.

Ist ein Mindestumsatz bei Google notwendig?

Nein. Mein Honorar berechne ich nach Zeitaufwand, völlig unabhängig von Ihrem monatlichen AdWords-Budget. Je nachdem, um welche Suchbegriffe es sich handelt, spricht nichts dagegen, mit einem Monatsbudget von 50,00 € – 100,00 € zu werben.

Sämtliche Klickkosten gehen weiterhin von Ihrem Konto direkt an Google ab.

Wie lange bin ich vertraglich gebunden an Sie?

Gar nicht. Google selbst empfiehlt einen Zeitraum von 3 Monaten, um auf der Grundlage ausreichender Daten den Erfolg oder Misserfolg einer AdWords-Kampagne analysieren zu können. Je nach Größe der Kampagne, Thema und Besucherstrom auf der Website ist eine grobe Einschätzung oft bereits nach 1-2 Wochen möglich.

Ich bin jedoch stets bereit, meine Tätigkeit binnen kurzer Zeit zu beenden, falls der Kunde dies wünscht. Das gleiche Recht nehme ich auch für mich in Anspruch.

Habe ich während Ihrer Tätigkeit Zugriff auf mein Konto?

Jederzeit. Ihr Konto bleibt in jedem Moment Ihr Eigentum. Wesentliche Änderungen werden vorher mit Ihnen abgestimmt und von Ihnen genehmigt. Ich leiste unabhängige Beratung und verhelfe durch meine Tätigkeit nur zu besseren Ergebnissen.

Wie bekomme ich Einblick in Ihre Kampagnen?

Ich verfüge über ein Kundencenter-Konto, eine Art „Redaktionszugang“. Dabei handelt es sich um ein „Dachkonto“, mit dem sich andere Kundenkonten verknüpfen lassen.

Auf diese Weise bin ich in der Lage, Einsicht in Ihre AdWords-Kampagnen zu nehmen und sie zu bearbeiten, ohne dass Sie mir Ihr Passwort mitteilen müssen. Somit habe ich keinen Zugriff auf vertrauliche Daten, wie z.B. Kreditkarten-Informationen. Ich benötige nur Ihre zehnstellige Kundennummer (steht rechts oben im Konto). Danach erhalten Sie eine Einladung, Ihr Konto mit meinem zu verknüpfen.
Wenn Sie die Zusammenarbeit später beenden möchten, lösen Sie die Verknüpfung wieder auf.

Wer sollte nicht mit Google Ads werben?

Wer mit Google Ads wirbt, sollte

  • grundlegendes Interesse für Worte und, vor allem, Zahlen mitbringen.
  • permanent seine Kampagnen beobachten und dafür pro Woche mindestens 30 Minuten Zeit investieren, oder diesen Part an einen Dienstleister delegieren.
  • ein Minimum an „Experimentiergeld“ mitbringen.  Es ist praktisch unvermeidlich, dass in den ersten Stunden oder Tagen Budget für Klicks investiert wird, die definitiv keine Kunden bringen. Dies lässt sich jedoch mit ein wenig Optimierung auf ein Minimum reduzieren.

Alles in allem macht es wohl mehr Sinn, einmalig 50,00 – 500,00 € in eine „Übungsphase“ zu investieren, als monate- oder jahrelang Tausende (!) von Euros in unrentable Kampagnen auszugeben.

Wer dieses Minimalbudget nicht zur Verfügung hat, sollte nicht mit Google Ads werben. Dies trifft aber grundsätzlich für jede Form von Werbung zu 🙂

Worauf kommt es an bei Google Ads?

Bezahlt wird –  zumindest bei Text-Anzeigen im Such-Werbenetzwerk – pro Klick eines Interessenten.

Die Kunst liegt darin, in der Vielzahl der Möglichkeiten, die das System bietet, ein perfektes Zusammenwirken von Keyword- Varianten, Anzeigentexten und diversen Einstellungen zu erreichen und letztlich das Budget so einzusetzen, dass exakt die gewünschte Zielgruppe erreicht wird.

In der Praxis heißt das:

Einblendung Ihrer Anzeigen möglichst nur bei relevanten, kaufinteressierten Besuchern. Daraus folgend idealerweise mehr Aufträge bei geringerem Budgeteinsatz.

Das ist zeitnah nur durch intensive Beschäftigung mit der Thematik möglich.

Was ist eigentlich Google AdWords?

Ein Online-Marketing-System von Google.

Es ermöglicht Werbekunden, über ein passwort-geschütztes Konto  individuelle Werbeanzeigen zu schalten. Ausgelöst wird die Schaltung durch Suchbegriffe, die der Kunde zuvor einbucht und die dann eingeblendet werden, wenn Interessanten aktiv nach einem Thema suchen und das System die eigenen Anzeigen für relevant und geeignet hält

Warum sind Google Ads gerade für kleine Firmen ideal?

Sie als Werbekunde entscheiden, wieviel Sie pro Tag und Monat in Ihre Online-Werbung investieren.

Die Entscheidung, wann und wo Sie Ihre Anzeigen schalten, liegt in Ihrer Hand. Sie können Ihre Kampagnen jederzeit pausieren – etwa bei personellen Engpässen, Krankheit oder Urlaub. Ab diesem Moment zahlen Sie nichts, da ja keine Klickkosten entstehen.

Der Erfolg dieser Werbemaßnahmen ist, im Gegensatz zu  anderen Marketing-Aktivitäten, (fast) sofort und exakt anhand zahlreicher Tools und Berichte überprüfbar und erlaub zeitnah Korrekturen.

Warum sollte ich mit Ihnen arbeiten?

Ich agiere und berate Sie als freiberufliche Dienstleisterin völlig unabhängig.

Ich bin keiner Agentur verpflichtet und habe ein großes Interesse daran, Sie als Kunden flexibler und zielgerichteter zu unterstützen, als viele AdWords-Agenturen dies tun können. Und zwar völlig unabhängig on Ihrem monatlichen AdWords-Klickbudget.

Als Freiberuflerin habe ich ein gesundes Bewusstsein für Kosten und Nutzen im beruflichen Alltag und behandele jeden Euro Ihres eingesetzten Budgets so, als wäre es mein eigener.

Möglicherweise wohnt noch ein schwäbisches Gen in mir, das es hasst, für investierte Beträge keine Resultate zu erkennen 🙂