Businessplan

Der Businessplan

Überzeugen, wenn`s darauf ankommt.

 

Existenzgründer – (m)eine Lieblingszielgruppe: Ideenreich, motiviert und bepackt mit verheißungsvollen Zahlen und Mut machenden Strategien.

Die sind auch notwendig, wenn das Projekt nicht vorzeitig scheitern soll.

Kein Geheimnis: Wer handlungsfähig werden oder bleiben will, braucht Geld. Und das gibt`s nur, wenn der Businessplan dem kritischen Auge des Empfängers standhält. Es gilt, einerseits die eigene Idee sachlich darzulegen, andererseits in der „Kür“, dem Textteil, den richtigen Ton zu treffen, der sowohl den Bankberater, als auch Investoren und jeden Branchenfremden überzeugt.

Gefühlte Millionen Vorlagen liefert das Internet. Experten raten aber davon ab, die eigenen Gedanken in vorgefertigte Schablonen zu pressen.

Was im Businessplan stehen muss, erklärt die IHK in München hier.

In Kurzform:

Ein Deckblatt und Inhaltsverzeichnis, zur schnellen Orientierung.

Eine Executive Summary, also eine Zusammenfassung der wesentlichen Punkte deines Vorhabens.

Details zu ZielgruppeMarkt, Wettbewerb und Standort.

Alle Unterlagen und Übersichten, die dem Empfänger Klarheit verschaffen:

  • Kapitalbedarf (Investitionen, Betriebsmittel)
  • Umsatz- und Rentabilitätsplan, Umsatzentwicklung
  • Liquiditätsplan
  • Kopien von vorhandenen Verträgen, etc.
  • Profil, Vita und Zeugnisse des Gründers

Wer ganz am Anfang steht, findet im Dowloadbereich einige Tipps, was in den Businessplan einfließen könnte – jenseits von Zahlen und Formularen.

Wie gehen wir vor?

Szenario 1:

Der Steuerberater hatte seinen Einsatz, und du warst bereits am Werk.

Mit einem letzten, neutralen Blick von außen prüfe ich den bereits erstellten Businessplan auf Logik, Vollständigkeit und Überzeugungskraft und feile an Grammatik und Präsentation.

Praktisch für dich: Eine Texterin & Betriebswirtin in Personalunion garantiert überzeugende Resultate.

Nach einem Klick gelangst du zum Zahlungsabwickler elopage.

Sobald die Zahlung bestätigt wurde, sendest du die letzte Fassung zur Ansicht per Mail und beantwortest ein paar Fragen zum Inhalt.

Nach ca. 4-6 Werktagen erhältst du die überarbeitete Fassung als Word-Datei und pdf.

Der genannte Festpreis bezieht sich auf einen Umfang von max. 30 Seiten, also des Umfangs der meisten Businesspläne.

Falls dein Projekt umfangreicher ist, gerne Rücksprache vor Beauftragung.

Szenario 2:

Du hast keine Zeit oder kein Talent, dein Projekt überzeugend darzustellen.

Deshalb sendest du alle Unterlagen an

info[at]sies-marketing-und-texte [dot]de

und bekommst zeitnah eine Kostenschätzung. Ein oder zwei Telefonate schaffen bei Bedarf noch mehr Klarheit, bringen weitere Ideen und helfen, deine Position gegenüber dem Wettbewerb zu schärfen.

Nach ca. 1 Woche erhältst du deinen Businessplan als Word-Datei und pdf.

Schön für dich:

Du beauftragst keinen namenlosen Autoren, der zähneknirschend einen beachtlichen Teil des „Honorars“ einer Agentur überlässt, sondern eine Dienstleisterin, die selbst seit langem selbständig ist, und für die Kundenerfolg so wichtig ist, wie der eigene.

Übrigens: Die Zahl der vertraulichen Dokumente, die ich als beeidigte Übersetzerin seit 1991 in den Händen hielt, ist vierstellig. Diskretion also kein Fremdwort und dein Projekt in jedem Fall in guten Händen.

Mit dem Abschicken deiner Daten über das Kontaktformular erklärst du dich einverstanden zur Speicherung  deiner Daten und Verarbeitung im Zuge der Abwicklung bei einer Beauftragung. Mehr Informationen hierzu in der Erklärung zum Datenschutz.